Aktuelles

Monatsfeier

Samstag, 17. Mai 2014, ab 10 Uhr, in der Turn- und Festhalle Roßfeld, Taxisstraße 7

Die Freie Waldorfschule Crailsheim lädt alle Interessierten zur Monatsfeier ein!

Die Monatsfeier ist im gewissen Sinne das „Herz“ der ganzen Waldorfpädagogik. So geben die Schüler den Mitschülern, den Eltern und Interessierten einen Einblick in ihre Arbeit in der Schule.

Die Monatsfeier hat zum Ziel, dass alle Klassen der Schulgemeinschaft das vorstellen, woran sie im Unterricht gerade arbeiten (Gedichte, Lieder, Auszüge aus dem Eurythmie- und Turnunterricht). Sie bietet einen guten Einblick in die Unterrichtsarbeit, wie und was in den unterschiedlichen Klassen erarbeitet wurde. Das Anliegen, sich gegenseitig wahrzunehmen und Gelerntes lebendig vorzutragen ist ein wichtiger Bestandteil der Monatsfeier.

Diese Veranstaltung ist in besonderer Weise dazu geeignet, sich ein Bild von der Waldorfpädagogik zu machen und die Crailsheimer Waldorfschule besser kennen zu lernen.

Die neuen Medien an der Waldorfschule

Mit Fragen zu Internet, Smartphone & Co befasst sich der Medienpädagoge Stefan Geldhauser am Montag, 12. Mai, 20 Uhr an der Freien Waldorfschule Crailsheim. Der Vortrag mit Fragerunde richtet sich an alle Eltern, Freunde und Lehrer der Schule.

Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit hat sich der technische Fortschritt so rasant entwickelt wie heute. Bislang haben Medien wie Radio und Fernsehen immer einzeln ihren Weg in die Haushalte gefunden. Mit der Technik der Computer in den 90er Jahren begann eine rasende Beschleunigung. Von 2003 bis 2009 hat sich die Handy-Nutzung so vervielfacht, dass heute mehr als jeder einzelne Mensch in Deutschland mindestens ein Mobiltelefon hat und meist auch nutzt. Mit dem Siegeszug der Smartphones verfügen die Nutzer über eine überall und zu jeder Zeit verfügbare, allumfassende PC-Technologie inklusive Telefon-, Organizer-, Audio-, Foto-, Video-, GPS- und vor allem Internet-Funktionalität.
„Wir alle schwimmen mit, versuchen die Technik individuell nutzbar zu machen, ihre guten, hellen Seiten, aber auch die schlechten, dunkleren Seiten zu erkennen und damit umzugehen“, heißt es in der Ankündigung zur Veranstaltung. Dass es große Gefahren insbesondere für die Jugendlichen und Kinder gibt – u. a. durch Cybermobbing, aber auch durch die schiere Medienflut mit allen damit verbundenen Problemen – sollte nicht übersehen werden.
Der Dipl. Medienpädagoge und Dipl. Medieninformatiker Stefan Geldhauser befasst sich in seinen Vortrag „Wie passen Internet, Smartphone und Co. in die Waldorfpädagogik?“ unter anderem mit folgenden Fragen:

  • Was gibt uns Sicherheit im Umgang mit Medien?
  • Welche Gefahren und Chancen stecken im Internet?
  • Was machen Kinder im Netz? Mobilfunkgeräte in Kinderhänden – was tun in der Schule?
  • Mit welchen Fragen und Problemen müssen Eltern, Klassenlehrerin und Klassenlehrer rechnen?
  • Was kann und muss ich mit Kindern, Schülerinnen und Schüler besprechen?

Am Tag darauf (13. Mai) haben die Schüler ab Klasse 5 bis Klasse 8 Gelegenheit, mit dem Referenten in eine Informations- und Fragerunde zu kommen. Ziel ist, in Zukunft kompetenter und gefahrloser mit diesen Medien und dem Thema umgehen zu können.

Unterstützungsaktion: "Fest des Lebens"

Das „Netzwerk Waldorfpädagogik in Hohenlohe und Westmittelfranken“ ruft zu folgender Unterstützungsaktion für die Hebammen in Deutschland auf:

Ein Fest für das Leben feiern...
…die Hebammen in unsere Mitte nehmen
01. Mai 2014         15 bis 17 Uhr

Die Aktionsidee
Am 01. Mai, von 15 – 17 Uhr, treffen sich alle Menschen die dem Netzwerk-Aufruf folgen, gleichzeitig an verschiedenen Orten zu einem öffentlichen „Fest des Lebens“. Kleine und Große, Dünne und Dicke, Junge und Alte, Langsame und Schnelle, Dunkle und Helle… bunt. Das Fest feiern die Menschen für und mit den Hebammen der Region. Diese wurden von den AktivistInnen zum Fest eingeladen.

In folgenden Orten haben sich bereits Initiativen gegründet, die sich an den genannten Plätzen zur Aktion treffen: Crailsheim: Spitalpark // Dinkelsbühl: Waldorfkindergarten (Alte Promenade 26) // Mistlau: Quellhof // Schwäbisch Hall: Park, Wiese beim Anlagencafe 
Weitere sind willkommen!

Wie sieht die Aktion aus?
Die beteiligten Menschen machen zusammen ein Picknick und teilen sich das mitgebrachte Essen und Trinken. Jede/r bringt etwas mit – auch Geschirr, Tischdecke, Kissen …    und wenn sie/er möchte, einen kleinen Kulturbeitrag in Form von einer kurzen Ansprache, einem Lied, Gedicht, Szene, Sketch, Tanz, Performance, Spiel... Nichts muss, alles kann. Daneben kommen die Menschen miteinander ins Gespräch, informieren sich näher über die Situation der Hebammen in der Region und entwickeln vielleicht auch Ideen für weitere Hilfsaktionen.

Während des Festes unterschreiben die TeilnehmerInnen den Aufruf.

Um 16.30 Uhr bilden alle Beteiligten um die anwesenden Hebammen und kleinen Kinder einen Kreis – als Symbol für unsere Unterstützung und Wertschätzung. Dann wird der Aufruf mit den Unterschriften den Hebammen symbolisch übergeben. Das Fest geht fröhlich mit einem Kreistanz oder Lied zu Ende.

Presse und Medien laden sind zu dieser öffentlichen Aktion eingeladen, um über das Anliegen der Beteiligten und  das Fest zu berichten.

Die Aktion lebt ganz aus der freien Initiative und dem Moment. Das, was an diesem Tag zu dieser Zeit werden will, wird. Nicht mehr und nicht weniger. Alles ist gut wie es ist. Wie bei einer natürlichen Geburt. Ein freudiges Fest des Lebens!

-----

Hier gibt es auch einen Flyer zu der Aktion im PDF-Format zum Herunterladen

Die kleine Atempause

Mittwoch, 30.04.2014, 9.00-11.30 Uhr, Waldorfkinderkrippe

Der Atem ist unsere wichtigste Energiequelle. Deshalb sollten wir uns immer wieder kleine Pausen gönnen, in denen wir ganz bewusst und gelöst atmen.

Termin: Mittwoch, 30.04.2014, 9.00-11.30 Uhr
Ort: Waldorfkinderkrippe, Friedrich-Bergius-Straße 30, Crailsheim
Leitung: Inge Rümmele, Entspannungspädagogin nach ganzheitlicher Methode
Gebühr: 5,- €

Veröffentlicht am