Aktuelles

Von der Mission des Zornes und dem Reif werden zur Liebe

10. und 11. Oktober 2014, Speisesaal der Waldorfschule Crailsheim

Erfahrungen, Hintergründe und Anregungen zu Pubertät und Adoleszenz

Foto von Markus Stettner-RufErziehung und Bildung verlangen heute nach einem individuellen Zugang, der das Entwicklungspotential des Einzelnen ernst nimmt und eine Antwort auf die Frage gibt, wie der Mensch zu einer weitgehenden Übereinstimmung mit sich selbst und in der Folge mit der Welt kommen kann. Das Ziel einer Erziehung zur Freiheit ist es, den Jugendlichen in der Erkenntnis und der Befähigung zu unterstützen, sich selbst wählen zu können, wie Sören Kierkegaard es formuliert.

Es gibt wohl keine Entwicklungsphase – zumal in heutiger Zeit – die derart umwälzende und dramatische Veränderungen mit sich bringt, wie die Pubertät und die Adoleszenz.

Johannes Denger findet für die drei Entwicklungsphasen im Seelenleben eines Jugendlichen auf dem Weg zur Selbstfindung, eindrücklichen Metaphern: „Abschied von der Kindheit“ , „Wegen Umbau geschlossen“ und „Auferstanden aus Ruinen“ .

In seinem Impulsvortrag wird Markus Stettner-Ruff auf entwicklungspsychologische und geisteswissenschaftliche Hintergründe der Jugendzeit eingehen und an Hand von Beispielen, Handlungsmöglichkeiten Erwachsener bei der Begleitung der Jugendlichen aufzeigen. Im offenen Gespräch können anhand individueller Fragen die Inhalte vertieft werden.

Im Workshop werden die TeilnehmerInnen durch eine gemeinsame, seminaristische Arbeit, mittels Textarbeit, Übungen und persönliche Erfahrungen dem körperlich, seelisch, geistigen Empfinden und Erleben der Jugendlichen nach zu spüren. Im Austausch darüber werden Anregungen, Hilfen und Ideen für das persönliche Handeln, im Umgang mit Jugendlichen, sich entwickeln.

Termine:

  • Impulsvortrag mit offenem Gespräch Fr. 10. Oktober, 20 Uhr
  • Seminaristischer Workshop Sa. 11. Oktober, 09 – 13 Uhr

Ort: Speisesaal Waldorfschule

Referent: Markus Stettner-Ruff: Aufbau und Leitung des Soziokulturellen Zentrums BILDERHAUS in Gschwend, 12 Jahre Pädagogischer Geschäftsführer und Oberstufenlehrer der FWS Schwäbisch Hall, 5 Jahre Dozent am Rudolf Steiner Institut Kassel, seit 2014 Geschäftsführer am Seminar- und Tagungshaus Quellhof e.V. / Berater der FWS Crailsheim / Netzwerker des „Netzwerk Waldorfpädagogik in Hohenlohe und Westmittelfranken“, Vater von zwei erwachsenen Söhnen

Der Eintritt ist frei!

Gedacht für Eltern mit heranwachsenden Kind/ern

<< Go back to the previous page

Veröffentlicht am