Aktuelles

Jubiläumskonzert 100 Jahre Freie Waldorfschule - 10 Jahre La Banda ViWaldi

Wie bereits vorangekündigt gibt es gleich zwei Jubiläen zu feiern; was spricht dagegen, zwei Konzerte zu veranstalten?

Am Freitag, 11. Oktober um 17 Uhr in der Kapelle von Schloss Tempelhof und am Sonntag, 13. Oktober um 18 Uhr in der Crailsheimer Bonifatiuskirche, lädt La Banda ViWaldi, das Orchester der Freien Waldorfschule Crailsheim, zum Jubiläumskonzert ein. Das Motto: 100 Jahre Freie Waldorfschule - 10 Jahre La Banda ViWaldi.

Am ersten Freitag nach den Herbstferien im Jahr 2009 kam es zur allerersten Probe eines kleinen Häufchens von jungen, Streichinstrumente spielenden Kindern, überwiegend WaldorfschülerInnen. Ob der Klang an jenem Freitag schon irgendwelche Hoffnungen auf später hörenswertes aufkommen lassen hat, darf bezweifelt werden. Auch die Art des Zusammenspiels - gemeinsames Anfangen und Aufhören zum Beispiel - war vielleicht noch nicht geeignet, um zu höheren musikalischen Weihen vorzudringen.

Ungeachtet dessen hat dieses Orchester mittlerweile einige Hürden der Probenarbeit genommen, sich auch in fernere Gefilde gewagt, um seine Musik zu Gehör zu bringen.

La Banda ViWaldi ist zehn Jahre später aus der Crailsheimer Musikwelt nicht mehr weg zu denken.

Im großen Jubiläumsjahr der Waldorfbewegung wird das Orchester sein Jubiläum mit zwei ganz besondere Konzerten feiern, denn es treffen SpielerInnen der ersten Stunde auf junge Geigerlein aus den Klassen 3 – 6 der Freien Waldorfschule Crailsheim. Der Stamm des Orchesters erweitert sich aus diesem Anlass um ehemalige Orchestermitglieder, die es sich nicht nehmen lassen, zur intensiven Arbeitsphase von 2. – 6. Oktober dazu stoßen. Der Cellist Benjamin Kautter, auch er ein Mann der ersten Stunde, mittlerweile preisgekrönt und Musikstudent der Hochschule in Stuttgart, wird im Konzert das Cellokonzert in C-Dur von Joseph Haydn spielen. 

Ein besonderer Moment des Konzerts wird eine Uraufführung sein. Zu diesem außergewöhnlichen Anlass hat das Orchester bei dem ehemaligen Berufsmusiker und jetzigen Waldorflehrer der Freien Waldorfschule Crailsheim, Sebastian Grohs, eine Komposition bestellt.

Nostalgie wird auch ihren Raum bekommen, und so wird das viel gespielte Concerto Grosso von Antonio Vivaldi erklingen, dem Namenspatron des Orchesters, welches bei manchen SpielerInnen bereits in den Ätherleib eingraviert ist. Zum Abschluss spielen alle natürlich den Walzer, der sich längst als Hymne der Schule etabliert hat.

Der Eintritt ist frei. Das Orchester freut sich über Spenden.

<< Go back to the previous page

Veröffentlicht am