Aktuelles

Extinction Rebellion

Montag, 17. Februar 2020, 20 Uhr, Waldorfschule Crailsheim

»EXTINCTION REBELLION – Aufstand gegen das Aussterben und für das Leben«
Podiumsgespräch mit Jule Michel und Kira Petersen der Ortsgruppe Hohenlohe-Franken

Am Montag, den 17. Februar findet im Eurythmieraum der Freien Waldorfschule Crailsheim um 20.00 Uhr ein Podiumsgespräch mit Jule Michel und Kira Petersen von der Ortsgruppe Hohenlohe-Franken, der weltweiten Klima-Bürgerrechtsbewegung EXTINCTION REBELLION statt.

Kernthemen von Extinction Rebellion (XR) „Rebellion für das Leben“ sind die Information darüber, wie weit fortgeschritten der Klimawandel laut verfügbarer wissenschaftlicher Daten bereits ist und dass es nicht mehr ausreicht, primär auf der individuellen Ebene zu handeln. PolitikerInnen werden daran erinnert, dass sie eine Verantwortung dafür tragen, die Bevölkerung vor vermeidbaren Schäden, wie den schon jetzt an vielen Orten deutlich zu spürenden, existenzbedrohenden Auswirkungen des menschenverursachten Klimawandels, zu schützen. Um der Forderung, das Leben auf der Erde bestmöglich zu erhalten, Nachdruck zu verleihen, werden in der Tradition von Gandhi und Martin Luther King, neben Informationsveranstaltungen und Demonstrationen, auch gewaltfreier ziviler Widerstand eingesetzt.

In dem von Markus Stettner-Ruff moderierten Podiumsgespräch werden Jule Michel und Kira Petersen von der Ortsgruppe Hohenlohe-Franken, Extinction Rebellion und deren Hintergründe, Ziele und konkrete Vorhaben vorstellen. Die persönlichen Intentionen und Motive der beiden Aktivistinnen, die auf Schloss Tempelhof leben, werden den zweiten Teil des Gesprächs prägen. Es wird im dritten Teil des Abends viel Raum für ein offenes Gespräch mit den BesucherInnen geben.

Zu den Biografien der beiden Podiumsgäste:

Jule Michel, Jahrgang 1968, ist Hebamme und hat in den USA den Master in klinischer Sozialarbeit erlangt. Sie ist, verheiratet und lebt seit Mai 2019 als Annäherin in der Lebensgemeinschaft Schloss Tempelhof. 

Sie ist 6 km vom Cruise-Missile-Standort Hasselbach/Hunsrück entfernt aufgewachsen und wurde durch die christlich geprägte lokale Friedens- sowie Antiglobalisierungsbewegung inspiriert und politisch geprägt. Sie nahm an gewaltfreier Blockade teil, und wurde dafür 1988/89 verurteilt, mit entsprechendem Gefängnisaufenthalt. Danach galt ihr Engagement der Föderation gewaltfreier Aktionsgruppen, Frauen- und Lesbenbewegung sowie verschiedenen progressiven Gruppierungen in den USA. Seit Spätsommer 2019 ist sie bei Extinction Rebellion (Rebellion für das Leben) als gewaltfreie Aktionstrainerin und Mitinitiatorin der Ortsgruppe Hohenlohe-Franken aktiv.

 

 

 

Kira Petersen, Jahrgang 1969, ist gelernte Politikwissenschaftlerin mit Fokus auf Macht und Gewalt und Internationale Gerechtigkeit. Lange wirkte sie im universitären Bereich in den USA. Sie wohnt seit März 2019 in der Gemeinschaft Schloss Tempelhof und wirkt dort beim Projektbüro „potentialeentfalten.de“ mit Dieses entwickelt Angebote für selbstbestimmte Alternativen für Bildung und Beziehung., Sie denkt mit an neuen Ideen für Orientierungsjahre und freie Hochschulreife und arbeite einen Tag in der Woche an der Schule für Freie Entfaltung am Tempelhof. Seit September 2019 ist sie aktiv bei Extinction Rebellion und Mitinitiatorin der Ortsgruppe Hohenlohe-Franken.

 


Der Eintritt ist frei.

 

 

<< Go back to the previous page

Veröffentlicht am