Aktuelles

Die Eiche - Geschichte, Geschichten und Gedichte

Dienstag, 15. Januar 2019, 19.30 Uhr, Eurythmieraum

mit Förster Jörg Brucklacher

Eines war klar, Jörg Brucklacher, der inzwischen schon einen kleinen Fan-Kreis in Crailsheim hat, muss unbedingt seinen Reihe außergewöhnlicher Baumvorträge fortsetzten.

Foto von einer Eiche

Nach dem „Apfelbaum“ und den "Heimatliche Hecken - Hasel und Holunder" in den beiden letzten Veranstaltungsprogrammen,kam für „Ewigkeitsschalensplitter“ ein Baum besonders in Frage: die Eiche.

Sie ist kein Baum wie jeder andere. 

Sie zeugt von dunklem Mittelalter, 
von Blitz und Donnersturm, 
sie atmet Geschichte und trägt ihre Narben mit Würde.

Sie wurzelt im Boden und im Himmel. 
Sie wurzelt im Gestern, im Heute und auch im Morgen. 
Wir ahnen es, dass sie mehr weiß als wir, dass sie erzählen könnte, 
über sich – aber auch über uns. 


Das ist mal ein Baum, vor dem man Respekt haben kann, die dicke Eiche am Waldrand. Was haben wir ihr nicht schon alles zugemutet:
In vorchristlicher Zeit ein Druidenheiligtum, später urdeutscher Stammbaum, dann eine Zeit lang Hitlereiche und aktuell Modebaum und Hoffnungsträger im Klimastress.

Sie nimmt es gelassen, unsere Kurzlebigkeit berührt sie wenig.

Natürlich gibt es Eichengeschichten zuhauf, von dem Landadligen, der sich in einer hohlen Eiche begraben ließ, tausendjährigen Veteranen und Baumkalendern bis in die Steinzeit. 
Geradezu maßlos ist sie bedichtet worden. Wie Eichelbrot sind die Gedichte und Geschichten zur Eiche nicht alle unbedingt leicht verdaulich, aber sie gehören zu diesem Baum - wie Eichelmastschinken und Prozessionsspinner eben.

Und Sie wollten sicher schon immer wissen, was ein vergessener Zaunisolator mit Johann Sebastian Bach zu tun hat ...

Gemeinsam mit dem Förster Jörg Brucklacher entlocken wir der Eiche einige ihrer Geheimnisse aus Botanik, Dichtung und Kulturgeschichte. Hören wir ihr zu! 

Foto von Jörg Brucklacher

Jörg Brucklacher, der Baumfreund und kulturhistorische Dilettant, wie er sich selber nennt, ist 51 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Durch seine Vorträge und sein Engagement für die Waldkindergärten ist der sympathische Förster und leidenschaftliche Klavierspieler, im Landkreis Schwäbisch Hall inzwischen bekannt und seine einzigartigen Vortragsabende zu unterschiedlichen Bäumen ein Erlebnis, mit denen er viele Menschen fasziniert.

Der Eintritt ist frei - um Spenden wird gebeten

<< Go back to the previous page

Veröffentlicht am