Aktuelles

Intu-Seminar in den Osterferien

Eine Fortbildungsmöglichkeit für alle interessierten Eltern und PädagogInnen

In den Osterferien findet an unserer Schule ein spannendes Seminar um die intuitive Pädagogik kennen zu lernen statt, das sich an alle interessierten Eltern und PädagogInnen wendet. Eine gute Gelegenheit ortsnah sich weiter zu bilden oder einfach „nur“ für ein paar Tage in die Welt der intuitiven Pädagogik hinein zu schnuppern.

Intuitive Pädagogik  

Intuitive Pädagogik ist eine Persönlichkeitsschulung für Erwachsene, die ihre intuitiven und kommunikativen Fähigkeiten erweitern wollen. In allem Arbeiten, Üben und Spielen nähert man sich einem Punkt, wo man an seine eigenen Grenzen stößt. Mit dem Begriff Intuition ist hier gemeint ein Weg, den man sich erarbeiten kann, um in solchen anscheinend hoffnungslosen Situationen über seine bisherigen Begrenzungen hinaus tätig sein zu können.

„In entscheidenden Augenblicken helfen Pläne und Konzepte nicht unmittelbar genug. Die Aufmerksamkeit und Beweglichkeit des Lehrers können miteinander so ins Spielen kommen, dass immer ökonomischer und schöpferischer gehandelt werden kann, auch in schwierigen und überraschenden Situationen.“ (Pär Ahlbom)

Diese neue Reihe von Intu-Seminaren geht aus der Inspiration von Pär Ahlbom hervor. Die Kursleitung liegt bei Dieter Schwartz, der seit den Anfängen der Intuitiven Pädagogik Pär Ahlbom begleitet hat und nun seit 2006 in verschiedenen Ländern Kurse für Intuitive Pädagogik gibt. Die organisatorische Leitung trägt Thomas Pedroli, durch dessen Initiativen 1998 und 2003 die Schulungen für Intuitive Pädagogik ins Leben gerufen wurden.

Am Tagesanfang und am Abend wird im Plenum gesungen und gespielt: Morgens Singübungen aus der Schule der Stimmenthüllung und abends Spiele und improvisatorisches Chorsingen. Dazwischen gibt es drei Seminarzeiten, in denen die Teilnehmer Kurse in Spiel, Kommunikation, Malen und Singen wählen können. Außerdem gibt es Möglichkeiten zu Frauen- und Männerrunden, Meditation und anderem. Auf die aktuellen Fragen der TeilnehmerInnen wird eingegangen.

Nähere Infos unter: https://www.thomas-pedroli.com/intu-seminare/einzelseminar-19-23-april-2017/

 

 

Ostermarkt mit Kindersachenbasar

Sonntag, 2. April 2017, ab 13.00 Uhr, Waldorfschule Crailsheim

Wir laden Sie herzlich zu unserem Ostermarkt ein, diesmal zusammen mit unserem Kindersachenbasar! Es werden verschiedene Aktionen für Groß und Klein angeboten. Der Kindersachenbasar ist nach Größen sortiert, dort gibt es alles Rund ums Kind.

Im Speisesaal kann sich jeder mit Kaffee und Kuchen stärken.

Der Ostermarkt findet von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt, der Kindersachenbasar endet jedoch bereits um 15.00 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Schneekönigin

Am Freitag, den 24. März 2017 spielt die 6. Klasse der Waldorfschule Crailsheim um 19.30 Uhr "Die Schneekönigin" im neuen Eurythmiesaal.

Am Samstag, den 25. März 2017 findet um 16.00 Uhr eine öffentliche Aufführung in der Christuskirche in der Breslauerstraße 62 in Crailsheim statt.

Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns natürlich!

Mensch und Maschine

Mittwoch, 22. März 2017, ab 19.30 Uhr, Speisesaal der Waldorfschule

Vortrag und Gespräch mit Roman Huber, Geschäftsführender Bundesvorstand „Mehr Demokratie e.V.“; Vorstand Lebensgemeinschaft Tempelhof

Am Mi. 22. März spricht um 19.30 Uhr im Speisesaal  der Freien Waldorfschule Crailsheim der GeschäftsführendeBundesvorstand von „Mehr Demokratie e.V. und; Vorstand der Lebensgemeinschaft Schloss Tempelhof zum Thema Mensch und Maschine.

Cyborgs lassen die Grenze zwischen lebendigen Organismen und Maschinen verschwimmen. Posthumanisten träumen davon, ihr Bewusstsein in die Cloud zu laden. Niemand muss sterben, wir alle können das ewige Leben erlangen. Der Zeitpunkt, an der die künstliche Intelligenz die Kontrolle über das Schicksal der Erde übernimmt, naht. Nicht nur für Nerds, sondern für den Chefentwickler von Google ist dies Realität. Was bedeutet dies für unsere geistige Entwicklung? Was für unsere reale Lebens- und Arbeitswelt?

Mit diesen entscheidenden gesellschaftlichen Zukunftsfragen wird sich Roman Huber in seinem Vortrag beschäftigen und sicher viele Fragen für ein spannendes Gespräch aufwerfen.

Roman Huber der ursprünglich in der IT-Branche tätig war ist Inhaber einer Marketing-Agentur. Daneben ist er seit über 20 Jahren ehrenamtlich, seit 15 Jahren hauptamtlich im gesellschaftspolitischen, zivilgesellschaftlichen und humanitären Bereich aktiv.  Sein Interesse und seine  Mitarbeit gilt der Entwicklung  neuer, gesellschaftlicher Strukturen (z.B. Ökodörfern, alternativen Geldsystemen, neuen Formen des gesellschaftlichen Zusammenlebens und der Bewusstseinserweiterung, ökologische Landwirtschaft, neue Energieformen etc..) Bundesweit bekannt ist er durch seine Tätigkeit als Geschäftsführender Bundesvorstand von „Mehr Demokratie e.V.“. Er ist Mitbegründer und Aktivist der Lebensgemeinschaf t Schloss Tempelhof  und dort Stiftungsvorstand und Aufsichtsrat.

 

Veröffentlicht am